Scribus-Datei manuell editieren

Da die von Scribus gespeicherten Dateien nicht wie die vieler anderer DTP-Programme Binärdaten sind, ist es relativ einfach möglich, diese Dateien auch ohne Scribus mittels eines Text-Editors zu bearbeiten.
Dazu über Rechtsklick auf die Datei (am besten mit einer Kopie der Original-Datei durchführen) → Öffnen mit… → einen Text-Editor auswählen (Word ist keiner!).

Scribus-Version herausfinden, mit der die Datei erstellt wurde:

Diese Angabe steht in der zweiten Zeile des Dokuments:
<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<SCRIBUSUTF8NEW Version="1.4.3.svn">

In der ersten Seite wird deklariert, dass es sich um ein XML1.0-konformes Dokument mit der Zeichenkodierung UTF-8 (Unicode) handelt. Aus der zweiten Zeile kann man ablesen, dass die Datei zuletzt mit Scribus Version 1.4.3 bearbeitet wurde.

Bildpfade ändern

Folgendes Beispiel:
In einem Ordner liegen ein Ordner namens „Grafiken“ und ein Scribus-Dokument, in das ein Bild namens „strand.jpg“ eingebunden ist, das sich wiederum in dem Ordner „Grafiken“ befindet.
Sucht man nach dem Namen des Ordners in der sla-Datei, findet man folgendes (nicht relevante Attribute der Übersichtlichkeit wegen durch „[…]“ ersetzt):
<PAGEOBJECT […] PFILE="Grafiken/strand.jpg" […]>

Soll der Ordner „Grafiken“ in „Dateien“ umbenannt werden, muss dies per Hand oder per „Suchen und Ersetzen“ auch in der Scribus-Datei geschehen.

Für den Fall, dass die sla-Datei in den Ordner „Grafiken“ verschoben werden soll, sieht die Änderung folgendermaßen aus:
<PAGEOBJECT […] PFILE="strand.jpg" […]>

Für den Fall, dass das Bild „strand.jpg“ im übergeordneten Ordner des Ordners liegt, in dem die sla-Datei liegt, liegt, sieht das im Editor so aus (die zwei Punkte „..“ bedeuten „gehe ein Verzeichnis zurück“):
<PAGEOBJECT […] PFILE="../strand.jpg" […]>
„Zwei Ordner zurück“ würde so aussehen:
<PAGEOBJECT […] PFILE="../../strand.jpg" […]>

Alle Dateipfade sind also relativ zur sla-Datei angegeben.

Schriftarten ändern

Eventuell ist es erforderlich, Schriften in einem Scribus-Dokument auszutauschen, ohne Scribus zu verwenden. Auch dies kann per Suchen und Ersetzen im Text-Editor erledigt werden.
Beispielsweise kann dies hilfreich sein, wenn Scribus bei jedem Öffnen des Dokuments nach dem Ersetzen der Schriftarten fragt und auch die Option Schriften dauerhaft ersetzen nichts bringt.

Zuletzt aktualisiert am 22.02.15


Kurzlink zu diesem Artikel:
https://blog.julius-cordes.de?p=297
Letzte Aktualisierung:
15. Februar 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.