Auch der Wald wurde von Geheimdiensten infiltriert…

… wie folgendes Foto eindeutig beweist:

wald-zuendschluessel-spion-abhoerposten

Fragt sich nur noch, welcher Geheimdienst genau hier spioniert…

5 Gedanken zu „Auch der Wald wurde von Geheimdiensten infiltriert…“

  1. Oh, da gibts eindeutige Anzeigen zu mehreren.
    Dem Amerikanischen V12, dem Kölner O-T-T-O oder dem Heidelberger W4nK3l
    Dass die Regierung zulässt, dass die auch Innerdeutsch aktiv werden, schreit nach einer Revolution!

      1. Weil das genau nach einem solchen Tool aussieht. Stichwort: Nachtcachen. Z.B.: Laser rein, Zielort suchen, Hinweis oder Cache finden.
        Kann auch andere Funktionen haben, je nachdem was sich der Owner so ausgedacht hat.

        1. Achso! Ich glaube, da hat sich einfach jemand einen Scherz erlaubt und einfach einen Zündkerzenschlüssel auf einen Stock aufgespießt. Ich habe mir die Sache allerdings auch nicht ganz so genau angesehen, meine aber, dass da keine weitere Technik oder Spuren davon vorhanden war.

          In Wäldern finde ich häufiger solche Scherze wie geschmückte Weihnachtsbäume oder mit Gesichtern versehene Holzstämme.

          Die Geocacher unter den Lesern können ja einfach mal nachschauen, die Koordinaten sollten in den Metadaten des Fotos stehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.